„Worte haben Macht … gib immer auf sie Acht.“

Supervision dient als Instrument der Qualitätssicherung der eigenen Arbeit und der Arbeit im Team. Neben der fachlichen bzw. der Fall-Supervision und der Team-Supervision ist für für mich die Psychohygiene ein wesentlicher Bestandteil der Supervision. Gerade wenn Menschen mit Menschen arbeiten, insbesondere mit Kindern, kranken oder pflegebedürftigen Menschen, stellen wir  immer ein Stück unseres Selbst zur Verfügung. Das eigene Selbst wieder zu schärfen, hinter Dynamiken zu blicken und Grenzen zu setzen sind wichtige und dienliche Faktoren für die eigene Arbeit.

Die Ergebnisse

  • Kooperation statt Konflikt
  • Neue Sichtweisen und  Lösungen
  • Gestärkte Teams und ein gesundes Arbeitsklima
  • Neuer Blick auf die vorhandenen Stärken und Ressourcen
  • Achtsames Setzen von Grenzen